MUMUTH - Haus für Musik
und Musiktheater
UNStudio (c) Pez Hejduk
    vor
   
         
139.  02.12.13        << zurück
  Pez Hejduk  
 
Wir stellen Pez Hejduk die ganz grundsätzliche Frage, welche Rolle die Architekturfotografie für die allgemeine Rezeption der Architektur spielt und inwiefern die Entwurfsabsichten der Architekt_innen beim Fotografieren einfließen können. Welchen Einfluß haben für die Architekturfotografin Erwartungshaltungen, die durch Renderings geweckt werden?
Wir gehen der Frage nach warum Architektur doch am besten nach dem letzten Arbeitsschritt und vor dem Einzug fotografiert werden sollte – und was die Architekturfotografie im Gegensatz zur Architektur nicht aushält und wieso die Fotografin oftmals auch mit Hand anlegt.
Das Gespräch dreht sich um die rasante Entwicklung durch die digitale Revolution, die neben der total veränderten Arbeitsweise auch einen Verlust der Kontrolle bei der Vermarktung gebracht hatte, der sich existenzbedrohend auswirkt(e). In Zusammenarbeit der IG-Architekturfotografie und der Architektenkammer für Wien, Niederösterreich entstand dazu ein Leitfaden.
Nicht unerwähnt bleiben auch die Reportagen, mit denen Pez Hejduk jahrelang das Architekturzentrum Wien und die Wiener Secession begleitet hat.

vor ort_on site
Die Monografie der Architekturfotografin Pez Hejduk.

www.pezhejduk.at

sendung als stream
 
DOWNLOAD
 
   apalaver_139_pez_hejduk_2013 12 02.mp3  
     
     
  Ich nehme zur Kenntnis, dass die Verwendung von a palaver Downloads ausschließlich zum privaten eigenen Gebrauch im Sinne des § 42 UrhG gestattet ist.  
Home A PALAVER A PALAVER TEAM